Logo


Pressemitteilung hessische Landesregierung vom: 27.07.2007
Ministerpräsident Roland Koch: "Klarheit für die Ticona-Mitarbeiter"
Ticona verlagert Werk nach Frankfurt-Höchst
Die am Freitag von der Muttergesellschaft Celanese AG bekanntgegebene Entscheidung, die Produktion der Firma Ticona auf das Gelände des Industrieparks Höchst zu verlagern, hat Ministerpräsident Roland Koch mit Befriedigung zur Kenntnis genommen: „Jetzt besteht für die Mitarbeiter Klarheit, wo zukünftig im Rhein-Main-Gebiet ihr Arbeitsplatz sein wird.“

Der Ministerpräsident erinnerte an die seinerzeitige Verständigung zwischen Fraport AG und dem Unternehmen, für die von der Produktionsaufgabe am alten Standort betroffenen Mitarbeitern eine Beschäftigungsgarantie zu geben.

Nachdem sich die Celanese AG bereits im März entschieden hatte, die Verlagerung innerhalb des Rhein-Main-Gebietes vorzunehmen, sei bereits für die Mitarbeiter eine große Besorgnis genommen worden. Die Entscheidung zwischen den möglichen Standorten in Frankfurt am Main und Wiesbaden sei nun gefallen.

Koch bezeichnete die wegen des dringend benötigten Ausbaus des Frankfurter Flughafens nunmehr endgültig geklärte Verlagerung als „herausragendes Beispiel eines Interessenausgleichs, der es ermöglicht Arbeitsplätze in der Region zu halten und gleichzeitig für den Flughafen die Möglichkeit bietet, neue Arbeitsplätze zu schaffen“.

Mehr zum Thema:
Fraport und Ticona einigen sich: Wichtige Hürde für den Flughafenausbau unter Moderation von Ministerpräsident Koch ausgeräumt



Zurück