Logo


Pressemitteilung Regierungspräsidium Darmstadt vom: 19.09.2008
Ticona-Verlagerung: Regierungspräsident Dieke überreicht Genehmigungsbescheid für neue Hostaform-Anlage
Frankfurt/Darmstadt (rp) – Die Ticona GmbH kann die geplante Hostaform-Anlage an ihrem neuen Standort im Industriepark Frankfurt am Main-Höchst errichten und betreiben. Regierungspräsident Gerold Dieke hat heute im Regierungspräsidium in Darmstadt den immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsbescheid an den Geschäftsführer des Unternehmens, Herrn Dr. Joachim Gersdorf, übergeben.

Der 123 Seiten umfassende Bescheid der Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt Frankfurt des Regierungspräsidiums Darmstadt enthält zahlreiche Nebenbestimmungen, die sicherstellen, dass von der Anlage zur Herstellung von bis zu 170.000 t/a Kunststoffgranulat keine schädlichen Umwelteinwirkungen und sonstigen Gefahren, erheblichen Nachteile oder erheblichen Belästigungen für die Allgemeinheit und die Nachbarschaft ausgehen.

Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens hörte das Regierungspräsidium zahlreiche Fachbehörden an, deren Anregungen und Bedenken bei den Nebenbestimmungen berücksichtigt wurden. Gegen die Ansiedlung der Ticona in Höchst, so Regierungspräsident Dieke, hatten die Städte Hattersheim und Kelsterbach sowie einige Privatpersonen Einwendungen erhoben. Die Einwendungen wurden am 5. Mai 2008 in einem Erörterungstermin in Frankfurt mit allen Beteiligten besprochen, vom RP geprüft und soweit möglich berücksichtigt.

Für bestimmte vorbereitende Arbeiten hatte das Regierungspräsidium auf Antrag des Unternehmens nach dem Erörterungstermin bereits den vorzeitigen Baubeginn zugelassen. Es handelt sich hier um Erdarbeiten, Pfahlgründungen, Fundamentierungen und die Errichtung einzelner Bauteile der Anlage. Mit der Erteilung des Genehmigungsbescheids, dessen sofortige Vollziehung angeordnet wurde, kann Ticona nun auch mit den übrigen Bauarbeiten beginnen.

Die RP-Entscheidung über den Genehmigungsantrag wird demnächst in der Tagespresse öffentlich bekannt gemacht. Der Bekanntmachung kann auch entnommen werden, bei welchen Behörden während der allgemeinen Öffnungszeiten eine Ausfertigung des Genehmigungsbescheides eingesehen werden kann.


Zurück